Hilfsangebot bei belastungsreaktionen auf traumatische Ereignisse

Hallo ihr Lieben. Manche von euch waren ja sehr unmittelbar von den Ereignissen letzte Woche betroffen. Falls ihr Schwierigkeiten habt, diese teilweise extremen Situationen zu verarbeiten, hat die Uni folgendes Angebot für euch:


Liebe Studierende,

durch ihr Dekanat wurde der Wunsch an uns herangetragen den Mitarbeitern und insbesondere den Studierenden die unmittelbar von den Ereignissen am Campus Haspel vergangenen Dienstag betroffen waren ein niederschwelliges Hilfsangebot zu unterbreiten. Bei Ereignissen dieser Art (Naturkatastrophen) wissen wir, dass Belastungreaktionen in der Folge auftreten können, die Symptome aber in der Regel nach ca. zwei Tagen abklingen. Sollte das allerdings bei Ihnen nicht der Fall sein, würden wir Sie gerne zu einer Informationsveranstaltung einladen, um Ihnen eine Einschätzung, Einordnung, den Verlauf, Möglichkeiten der Selbsthilfe und ggf. Therapieangebote in Zusammenhang mit Belastungsreaktionen näherzubringen.

Die Veranstaltung findet am 14.06.2018 um 18 Uhr (s.t.) in Z.02.05 (Z-Gebäude) statt. Um besser planen zu können bitten wir um eine persönliche Anmeldung bis zum 12.06.2018 16 Uhr bei Dr. Helge Knuppertz via Email: knuppertz@uni-wuppertal.de.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Helge Knuppertz


Schreibe einen Kommentar