innenstadt: öffentliche räume in der elberfelder innenstadt | vernissage

Programm:
– Begrüßung durch den Vorstand der Sparkasse Wuppertal Herrn Patrick Hahne
– Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Wuppertal Herrn Andreas Mucke
– Prof. Dr. Lambert T. Koch (Rektor der Bergischen Universität Wuppertal)
– Prof. Dr. Felix Huber (Dekan Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen)
– Prof. Dr. Christoph Grafe (Lehrstuhl für Architekturgeschichte und -theorie)
– anschließend Führung durch die Ausstellung und Gespräch mit den Ausstellungsmachern

Die Elberfelder Innenstadt wird sich in den nächsten Jahren stark verändern. Die Neuordnung des Döppersberg ist ein kräftiger Impuls für eine neue Dynamik, aber auch das verstärkte bürgerschaftliche Engagement, das sich heute verzeichnen lässt, kann zu einer neuen Aktivierung dieses wichtigen Stadtkerns in Wuppertal führen.

Zugleich erscheint die Elberfelder Innenstadt heute als ein Inselreich von Fragmenten mit Stadträumen, die nicht immer von allen Teilen der Bevölkerung angenommen wird. Wie viele andere Innenstädte sieht sie sich aber auch großen Herausforderungen entgegen. Stadtplätze wie der Neumarkt ziehen, vor allem außerhalb der Ladenöffnungszeiten, nur einen Teil der Stadtbevölkerung an. Verbindungen zwischen historisch bedeutsamen Straßen oder Räumen wie der Hofaue, dem Kirchplatz, dem Neumarkt oder der Kreuzung Neumarktstraße/Kasinostraße sind oft nicht ausgeprägt.

Ausstellung Sparkasse Wuppertal
Unter dem Titel „Die Stadt als Interieur“ arbeiten Studierende der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen an der Bergischen Universität Wuppertal an einer Reihe von Untersuchungen zum städtischen Raum. Sie untersuchen die architektonischen Eigenschaften der Gebäude, die die Innenwände des öffentlichen Raums bilden; die Möglichkeiten öffentliches Leben zu entwickeln; aber auch die mikroklimatischen (bauphysikalischen und ökonomischen Voraussetzungen) für eine Aktivierung der Stadt.

Die Ausstellung „INNENstadt Elberfeld“ (Arbeitstitel) zeigt diese Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit. Sie besteht aus Analysen der Gestaltungsqualität und der Vitalität der öffentlichen Räume, der ökomischen und klimatischen Gegebenheiten und einer künstlerischen Lektüre, die neue Sichtweisen auf den Raum erlaubt.

Konzeption der Ausstellung:
Lehrstuhl Architekturgeschichte und -theorie Prof. Dr. Christoph Grafe
Christoph Grafe, Daniel Spruth
Lehrstuhl Darstellen und Gestalten Prof. Heinrich Weid
Heinrich Weid, Bärbel Offergeld

Mit Arbeiten der Lehr- und Forschungsgebiete der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen:
Architekturgeschichte und –theorie, Darstellen und Gestalten, Entwerfen und Gebäudelehre (Prof. Susanne Gross), Ökonomie des Planen und Bauens (Prof. Dr. habil. Guido Spars), Landschaftsarchitektur (Prof. Klaus Overmeyer), Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung (Prof. Dr. Karsten Voss) sowie Wasserwirtschaft und Wasserbau (Prof. Dr. Andreas Schlenkhoff).

Quelle: URL: http://www.arch.uni-wuppertal.de/news.html (30.06.2017)


Schreibe einen Kommentar